Tennis Niederdorf – Historie

Geschichte & Meilensteine

Niederdorf, 1981 – gründeten tennisbegeisterte Niederdorfer den Tennisverein. Somit war zum ersten Mal in der Geschichte der Tennissport durch einen Verein offiziell vertreten.

Damals ...

Doch werfen wir einen Blick zurück in die Geschichte, in die 20er Jahre: Bereits damals wurden Pläne zum Bau von Tennisplätzen geschmiedet, war Niederdorf zu diesem Zeitpunkt doch die touristische Hochburg des Pustertals.

Im Jahre 1927 wurden unter dem damaligen „Podestà“ zwei Tennisplätze im Park von Niederdorf angelegt. Nach den Kriegsjahren wurde eine Bocciabahn und eine Grüninsel mit Silbertannen, sowie ein Holzchalet, welches als Geräteschuppen diente, errichtet.

Gestern ...

Schon in den 60er Jahren wurden Tennisturniere gespielt. Ein Großereignis war für die damalige Zeit die Durchführung einer „Internationalen Woche des Sports“ im Jahre 1968, in welcher diverse Veranstaltungen, ein Fußballturnier und ein Tennisturnier veranstaltet wurden.

Als Sieger im Tennis wurde der aus Como stammende Cesare Stabilini gekrönt, welcher in einem packenden Finale den Lokalmatador Peter Edler aus Welsberg in 2 Sätzen niederrang. In den darauffolgenden Jahren wurde der Tennissport mehr von den Sommergästen als von den Einheimischen praktiziert, denn es mangelte an einem örtlichen Tennisverein.

Die Vereinsgründung ...

Im Jahre 1981, am 24. Juli, wurde im Hotel Emma, Günther Wisthaler zum ersten Präsidenten des Tennisvereins Niederdorf gewählt. Pircher Christian, Troger Paul, Gruber Walter, Stabinger Klaus wurden zum ersten Ausschuss bestellt, Schmiedhofer Martha als Schriftführerin nominiert. Wisthaler leitete die Geschicke des Vereins bis 1989. In diesen Jahren wurde zum ersten Mal an den Mannschaftsmeisterschaften „Italienpokal“ teilgenommen. Verschiedene Tennisturniere und Vergleichskämpfe wurden durchgeführt und die ersten Vereinsmeister wurden gekürt. Den Protokollen der damaligen Ausschusssitzungen ist zu entnehmen, dass immer wieder Verbesserungsarbeiten an den Tennisplätzen auf der Tagesordnung standen. In Zusammenarbeit mit dem damaligen Fremdenverkehrsverein konnten die zwei Tennisplätze erneuert und die Bocciabahnen neu errichtet werden. Das Chalet wurde zum Clubhaus umfunktioniert und im Jahre 1988 wurde die Beleuchtung der Tennisplätze errichtet. Es wurden die ersten Pläne zum Neubau der Tennisbar geschmiedet.

Im Jahre 1990 beschloss der damalige Ausschuss, unter dem neuen Präsidenten Pepi Prenn, den Neubau der heutigen Tennisbar, wodurch in der schönen Parkanlage ein richtiges Tennisambiente geschaffen wurde. Der Beginn einer großen Niederdorfer Tenniszeit nahm nun seinen Anfang. Jugendarbeit, Tennislehrgänge für Damen und Herren, sowie die Teilnahme an Mannschaftsmeisterschaften waren fixe Bestandteile der Tätigkeit. Die ersten größeren Tennisturniere wurden veranstaltet. Pepi Prenn stand dem Verein für drei Jahre als Präsident vor.

Heute ...

Im Herbst 1993 übergab Pepi Prenn das Ruder an seinen Nachfolger Troger Paul. Die Tätigkeit des Vereins wurde weiterhin mit großem Engagement durchgeführt, wobei auch beachtliche Erfolge für den Verein erzielt werden konnten. Der Gewinn der Landesmeistertitel in den verschiedenen Spielklassen von 1992, 1993, 1994, 2002 und der Erfolg als Vizelandesmeister 2001, 2003, 2009 waren die größten sportlichen Erfolge. Zweifelsohne wird das Jahr 1996 in die Geschichte des Vereins eingehen: Als Vizelandesmeister spielte der TVN mit Teamkapitän Hermann Thomaser im nationalen Hauptfeld der besten 128 Mannschaften Italiens. Das Aus kam schon in der 1. Runde gegen den TC Sassuolo, das Spiel wurde jedoch denkbar knapp mit 3:4 im Entscheidungsdoppel verloren.

Die unvergesslichen „Parties“ im Rahmen der 1000-Jahr-Feier der Gemeinde Niederdorf, sowie der Jubiläumsfeiern 15 und 20 Jahre TVN sind Highlights dieser erfolgreichen Jahre.

Ende der 90er Jahre verzeichnete der Tennisverein, wie auch viele andere Vereine, einen Abschwung des Tennissports. Zudem machte die prekäre Situation der Pächter der Tennisbar die Sache nicht gerade einfacher. So musste die Vereinsführung neue Ideen und Visionen entwickeln, um den Tennissport wieder auf Vordermann zu bringen. Mit neuen Kräften wurden im Bereich der Jugendförderung neue Impulse gesetzt, Kindertenniskurse mit Dieter Burger wurden zahlreich besucht und die Tennisturniere Raika-GP und VSS-Kinder wurden aufgewertet. Die Terrasse der Tennisbar wurde als Wintergarten qualitativ erweitert, die Küche wurde mit neuen Geräten versehen und die Warmwasseranlage wurde umweltfreundlich mit Sonnenkollektoren integriert.

Das Jubiläumsfest zum 30-jährigen Bestehen des Vereins, welches den Höhepunkt einer Reihe von Veranstaltungen darstellte, war zum einen Ausdruck des Dankes und der Anerkennung an alle Akteure, welche an dieser Erfolgsgeschichte mitgewirkt haben, zugleich aber auch Auftrag den Verein weiterhin gut und erfolgreich in die Zukunft zu führen.

Viele Jahre schon hat der Tennisverein sein Augenmerk auf Kinder- und Jugendarbeit gesetzt. Dadurch hatten viele, viele Kinder in Kursstunden, Tennisturnieren, Tenniscamps u.v.m. gemeinsam schöne Momente erlebt, sind zusammengewachsen und knüpften sozialen Kontakt. Der TVN startete in dieser Zeit auch das Projekt „Tennis für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung“, in Zusammenarbeit mit der Geschützen Werkstatt Biedenegg Toblach. Dieses wird bis heute jedes Jahr durchgeführt. Die damalige Gemeindeverwaltung verlieh dem Tennisverein aufgrund dieses sozialen Engagements den Sonderpreis CULTURA SOCIALIS 2012. Im selben Jahr wurden die ersten Entwürfe zum Umbau bzw. einer gesamten Erneuerung der Tennisanlage geschmiedet. Im Jahre 2013 feierte der Tennisverein ein weiteres kleines Jubiläum. Bereits zum 20sten mal hatte man das Nationale Tennisturnier organisiert. Und es sollten nicht die Letzten sein. Von 1994 bis zum heute wurden insgesamt 26 Nationale FIT-Turniere und 16 VSS-Bezirks-Kinderturniere organisiert. Im November 2013 verstarb Tino Fortunati, leidenschaftlicher Boccia-Spieler. Er war jahrelang Bindeglied sowohl für Gäste als auch Einheimische beim Bocciaspiel. In seinem Gedenken wurde ein Bocciaturnier
veranstaltet.

Beim 21. Raiffeisen-Grand-Prix im Jahr 2014 nahm auch Jannik Sinner damals Kat. 3.4 zum ersten Mal teil. In der zweiten Runde musste sich der damals 13 jährige „Rotschopf“ dem späteren Sieger des Turniers Giovanni Zamboni aus Mailand geschlagen geben. Damals ahnte aber noch niemand vom rapiden Aufstieg von Jannik bis in die Weltspitze. 2016 veranstalteten die Niederdorfer Sportvereine (Sportverein, Eisschützen, Fußballclub und Tennisverein) im Park ein ein gemeinsames Sportfest. Für 2 Tage standen sportliche Aktivitäten, Spaß und gemütliches Beisammensein im Vordergrund.

Die Zahl der Kinder, die sich für den Tennissport interessieren, stieg von Jahr zu Jahr. Eine dauerhafte Zusammenarbeit mit Tennislehrer Cristian Ghiani und seiner Kollegin Francesca Rocca wurde beschlossen. Somit wurde der Grundstein zur Gründung einer eigenen Tennisschule gelegt. Höhepunkt der Tätigkeit war in diesem Jahr zweifelsohne die Ausrichtung der VSSKinder-Landesmeisterschaften. Aus allen Landesteilen nahmen die jeweiligen Bestplatzierten an diesem Finale teil, welches mit einem schönen Sportfest endete. Ein weiterer Gewinn eines Mannschafts-Meistertitels wird 2017 in die Geschichte aufgenommen. Die Herrenmannschaft mit Kapitän Stefan De Martin und seinen Spielern Cristian Ghiani, Andreas Troger, Maximilian Forer, Christian Niederkofler, Peter Veider und Werner Lochmann holte sich in einem spannenden Finale gegen Bruneck, welches leider wegen Schlechtwetter in der Tennishalle Sexten gespielt wurde, den Meistertitel der Serie D2 und stieg somit in die D1, die höchste Amateurliga auf. Bis heute konnte der Klassenerhalt gesichert werden. 2018 wurden die Pläne, an welchen man seit mehreren Jahren arbeitete, in die Tat umgesetzt. Am 8. September wurde mit den Umbauarbeiten an der Tennisbar begonnen. Die Bar wurde nach Osten hin erweitert, mit Isolationsarbeiten und Bodenheizung winterfest gemacht und neu ausgestattet. Die Sanitäre und Umkleideräume wurden erneuert. Ein Zubau im Westen für die Vergrößerung der Küche und die Errichtung eines Büros für den Verein rundeten die gut gelungenen Arbeiten ab. Am 5. September wurden die beiden Sandplätze samt Bocciaüberdachung „eingeäschert“. Neue Umgrenzungsmauern wurden errichtet, sodass am 17. Oktober der neue Kunsttennisplatz mit Natursand der Firma RED PLUS verlegt werden konnte. Durch die gute Zusammenarbeit zwischen ausführenden Firmen, Gemeinde, Planer und Bauleiter sowie den Verantwortlichen des Tennisvereins konnte die neue Tennisanlage am 22. Dezember wiedereröffnet werden. Eine absolute Neuheit und eine große Herausforderung für Tennisverein und Pächter war die Anschaffung und die Errichtung einer Traglufthalle, eines sogenannten Airdome. Diese mit Luft gefüllte Tragstruktur ermöglicht somit das Tennisspielen auch in der „kalten“ Jahreszeit. Am 8. November wurde dieser von der Firma DUOL aus Slowenien angeliefert und sage und schreibe in einem Tag montiert. Nach allen erforderlichen Detailarbeiten konnte am 14. November die „Eröffnungsstunde“ unter der neuen Hülle gespielt werden. Heute kann in Niederdorf Tennis das ganze Jahr über gespielt werden. Dies gilt auch für die 2016 gegründete Tennisschule. Der Airdome garantiert das ganze Jahr über Kontinuität und Regelmäßigkeit im Angebot von Tenniskursen, sowohl für die Kinder von Niederdorf als auch für die Tennisspieler der umliegenden Dörfer.

2019 konnten die ersten IndoorVereinsmeisterschaften in verschiedenen Kategorien im neuen Airdome ausgetragen werden. 2020 waren eine Reihe von Veranstaltungen geplant. Die Kinderkurse waren voll im Gange, als überraschend am 8. März die sogenannte Covid-19 Pandemie alles lahmgelegt hat. Sämtliche Veranstaltungen und Turniere wurden ersatzlos gestrichen. Während der Sommermonate konnte man unter eingeschränkten Bedingungen die Tenniskurse und das Tennisspielen weiter durchführen, im September war nach der Durchführung des Rodeo-Weekend Turnieres aber schon wieder Schluss. Der Tennisverein steht aber weiterhin auf einem soliden Fundament. Mit Jannik Sinner als einheimischem Zugpferd sind wir überzeugt, dass der Tennissport auch in Zukunft weiterwächst und somit auch unsere Tennisanlage gut ausgelastet sein wird und unser Tennisangebot weiterhin sehr gut angenommen wird und die großen Anstrengungen zur Errichtung dieser Tennisanlage in Zukunft belohnt werden.

Präsidenten unseres Vereins seit 1981 bis heute

Günther Wisthaler
Gründungspräsident; Präsident von 1981 – 1989

Josef Prenn
Präsident von 1990 – 1993

Josef Prenn

Paul Troger
Präsident von 1994 – heute

Vorstände unseres Vereins seit 1981 bis heute

1981 - 1983
  • Wisthaler Günther
  • Pircher Christian
  • Stabinger Klaus
  • Gruber Walter
  • Troger Paul
  • Stoll Hermann
  • Trenker Hans
1984 - 1986
  • Wisthaler Günther
  • Trenker Hans
  • Stabinger Klaus
  • Pircher Christian
  • Stoll Hermann
  • Baur Hans
  • Irschara Walter
1987 - 1989
  • Wisthaler Günther
  • Trenker Hans
  • Stabinger Klaus
  • Prenn Josef
  • Egarter Karl
  • Fauster Hansjörg
  • Kamelger Herbert
1990 – 1993
  • Prenn Josef
  • Trenker Hans
  • Stabinger Klaus
  • Egarter Karl
  • Fauster Hansjörg
  • Kamelger Herbert
  • Sinner Florian
1994 - 1996
  • Troger Paul
  • Bachmann Günther
  • Stabinger Klaus
  • Hilscher Inge / Steger
  • Sinner Florian
  • Thomaser Hermann
  • Frasca Maurizio
1997 - 1999
  • Troger Paul
  • Bachmann Günther
  • Durnwalder Oliver
  • Hilscher Inge / Steger
  • Frasca Maurizio
  • Irenberger Alexander
  • Thomaser Hermann
2000 - 2002
  • Troger Paul
  • Bachmann Günther
  • Irenberger Alexander
  • Grego Stefano
  • Hilscher Inge / Steger
  • Tiefenthaler Christine / Gruber
  • Thomaser Hermann
2003 - 2005
  • Troger Paul
  • Bachmann Günther
  • Tiefenthaler Christine / Gruber
  • Burger Dieter
  • Eppacher Elmar
  • Hilscher Inge / Steger
  • Troger Anderas
2006 - 2008
  • Troger Paul
  • Bachmann Günther
  • Tiefenthaler Christine / Gruber
  • Troger Andreas
  • Sieder Reinhold
2009 - 2011
  • Troger Paul
  • Girardelli Daniel
  • Sieder Reinhold
  • Bachmann Sigrid
  • Fauster Patrizia
  • Kühbacher Juan Manuel
  • Troger Andreas
2012 - 2014
  • Troger Paul
  • Burger Dieter
  • Troger Andreas
  • Fauster Patrizia
  • Girardelli Daniel
  • Grünfelder Michael
  • Sieder Ivan
2015 - 2018
  • Troger Paul
  • Troger Andreas
  • Ploner Helene / Fauster
  • Sieder Ivan
  • Gander Christian (Kassier)
2019 - 2021
  • Troger Paul
  • Troger Andreas
  • Burgmann Waltraud / Bachmann
  • Ploner Helene / Fauster
  • Negri Franco

Meilensteine

In der langjährigen Geschichte des Tennisvereins können folgende Meilensteine erwähnt werden.

  • 1981: Gründung des Tennisverein: Gründungspräsident Wisthaler Günther
  • 1986: Grundlegende Erneuerung der beiden Tennisplätze
  • 1988: Errichtung der Beleuchtungsanlage an den beiden Tennisplätzen
  • 1989: Beginn des Neubaus der heutigen Tennisbar
  • 1990: Prenn Josef „Pepi“ übernimmt die Vereinsführung
  • 1992: Landesmeister Italienpokal 4. Liga Herren
  • 1993: Landesmeister Italienpokal 3. Liga Herren
  • 1994: Landesmeister Italienpokal 2. Liga Herren
  • 1994: Troger Paul übernimmt die Vereinsführung
  • 1994: 1000 Jahrfeier Niederdorf
  • 1996: Teilnahme Hauptfeld Italienpokal Herren: 1. Runde gegen Sassuolo 3:4
  • 2001: Vize-Landesmeister Italienpokal 4. Liga Herren
  • 2002: Landesmeister Italienpokal 3. Liga Herren
  • 2003: Vize-Landesmeister Italienpokal 2. Liga Herren
  • 2006: Zubau Wintergarten Tennisbar
  • 2009: Landesmeister Italienpokal 4. Liga Damen
  • 2009: Vize-Landesmeister Italienpokal 2. Liga Herren
  • 2011: 30 Jahrfeier Tennisverein
  • 2012: Verleihung des Preises „Cultura Socialis“ durch die Gemeindeverwaltung
  • 2013: Jubiläum 20 Jahre Raiffeisen Grand Prix Tennisturnier
  • 2015: Aufstieg in die 3. Liga – Mannschaftsmeisterschaft der Herren
  • 2017: Aufstieg in die 1. Liga – Mannschaftsmeisterschaft der Herren
  • 2018: Aufstieg in die 3. Liga – Mannschaftsmeisterschaft der Damen